Товарищества в Германии personengesellschaften

Inhaltsverzeichnis

Was ist eine Personengesellschaft?

Der Begriff Personengesellschaft (PersG) ist ein Überbegriff für mehrere Rechtsformen für Unternehmen. Sie bildet das Gegenstück zur Kapitalgesellschaft (KapG). In Deutschland sind verschiedene Konstellationen für die Gründung einer Personengesellschaft möglich.

  • Natürliche Personen: z. B. GbR aus Freiberuflern oder Einzelunternehmen
  • Bestehende Personengesellschaften: z. B. Zusammenschluss zweier GbRs als neue KG
  • Natürliche Personen und Kapitalgesellschaft: z. B. GmbH & Co. KG
  • Bestehende Personengesellschaft und Kapitalgesellschaft: z. B. Zusammenschluss einer GbR und einer UG als neue GbR

Der Zweck des Zusammenschlusses kann ebenfalls vielfältig sein: Gewerbliche oder freiberufliche Tätigkeiten, Betrieb eines Handelsgewerbes, Vermögensverwaltung oder gemeinnützige Zwecke.

Rechtsformen einer deutschen Personengesellschaft

Innerhalb der Personengesellschaften können zwei Unterkategorien unterschieden werden: Personenhandelsgesellschaften und Personenvereinigungen.

Personenhandelsgesellschaft

Personenhandelsgesellschaften haben die Pflicht zur Eintragung in das Handelsregister – um Gegensatz zu Personenvereinigungen. Nach deutschem Handelsrecht werden sie als eigene Gruppe abgegrenzt, da das Handelsgeschäft im Vordergrund steht (§§ 105 ff., 161 HGB). Manchmal werden sie deshalb nur als Handelsgesellschaften bezeichnet. Zu den Personenhandelsgesellschaften zählen:

Obwohl sie wie Kapitalgesellschaften im Handelsregister geführt werden, sind Personenhandelsgesellschaften keine juristischen Personen im rechtlichen Sinne.

Personenvereinigung

Personenvereinigungen werden nicht im Handelsregister geführt.

Es ist aber möglich, dass im Laufe der Zeit ein Rechtsformwechsel und somit eine Eintragung in das Handelsregister nötig werden, zum Beispiel wenn eine kaufmännisch tätige GbR ihre Geschäftstätigkeiten so ändert oder erweitert, dass sie ein Handelsgewerbe (i. S. d. § 1 Abs. 2 HGB) betreibt und/oder die jährliche Umsatzgrenze von 500.000 Euro überschreitet. In diesem Fall wird der Wechsel zur oHG notwendig.

Haftung bei der Personengesellschaft

Innerhalb einer Personengesellschaft haften die Gesellschafter grundsätzlich unbeschränkt mit ihrem eigenen Vermögen. Genau wie Gewinne werden Verluste – und somit auch Schulden –anteilig auf die Gesellschafter verteilt. Auch nach der Auflösung oder dem Ausscheiden einzelner Gesellschafter greift die so genannte Nachhaftung für weitere fünf Jahre.

Bei der Kommanditgesellschaft gibt es eine gesonderte Regelung: Mindestens ein Gesellschafter haftet gesamtschuldnerisch und unbeschränkt (Komplementär), alle weiteren genießen eine Haftung, die auf ihre eingezahlte Kapitaleinlage beschränkt ist (Kommanditist). Um eine Vollhaftung des Gesellschafters zu vermeiden, kann als Komplementär auch eine Kapitalgesellschaft mit beschränkter Haftung eingesetzt werden. Dadurch entstehen die Sonderformen der Personengesellschaft als GmbH & Co. KG und UG & Co. KG etc.

Personengesellschaft vs. Kapitalgesellschaft: Unterschiede

Der Name verrät den größten Unterschied der beiden Begriffe: Während bei Personengesellschaften die natürlichen Personen (Gründer) von zentraler Bedeutung sind, konzentriert sich die rechtliche Behandlung der Kapitalgesellschaft auf das Kapital, das zur Gründung aufgebracht werden muss und dem Gläubigerschutz dient.

Trennung von Gesellschaft und Gesellschaftern

Kapitalgesellschaften müssen strikt zwischen dem Gesellschaftsvermögen und dem Privatvermögen der Gesellschafter unterscheiden: Dies betrifft sowohl die Buchhaltung als auch die steuerliche Behandlung (Trennungsprinzip).

Kapitalflüsse von der Gesellschaft an ihre Besitzer dürfen nur im Rahmen der offenen Gewinnausschüttung einmal im Jahr vorgenommen und als Einkünfte aus Kapitalvermögen besteuert werden. Bei einer Personengesellschaft findet diese strikte Trennung nicht statt (Transparenzprinzip).

Privatentnahmen sind während des Geschäftsjahres möglich.

Geschäftsführer und Gesellschafter

Die Geschäftsführung der Personengesellschaft übernimmt einer der Gesellschafter bzw. Komplementäre. Eine Kapitalgesellschaft hingegen kann diese Schlüsselrolle auch einem Angestellten überlassen, der als Fremdgeschäftsführer tätig ist.

Die Anzahl der Partner in einer Personengesellschaft ist auf mindestens zwei festgelegt, während GmbH, UG usw. auch als Ein-Personen-Gesellschaft gegründet werden können.

Buchhaltung

Personenvereinigungen dürfen die einfache Buchführung und die Einnahmenüberschussrechnung verwenden, während Personenhandelsgesellschaften genau wie Kapitalgesellschaften zur doppelten Buchführung verpflichtet sind.

Gründungsaufwand

Grundsätzlich ist das Gründen einer Kapitalgesellschaft aufwändiger, da hierzu ein Notarbesuch und die Eintragung in das Handelsregister unumgänglich sind. Bei denjenigen PersG, die nicht ins Handelsregister eingetragen werden müssen, ist das Erstellen eines Gesellschaftsvertrages nicht zwingend notwendig.

Zusätzlich fordern das GmbH- und Aktiengesetz die Einzahlung eines Mindestkapitals auf das Geschäftskonto. Diese Verpflichtung entfällt bei der Gründung einer Personengesellschaft. Die Pflicht zur Gewerbeanmeldung fällt unter Umständen ebenfalls weg, wenn die neue Personengesellschaft keine gewerblichen Tätigkeiten aufnimmt. Dies wäre zum Beispiel bei einer Freiberufler-GbR der Fall.

Auch unmittelbar nach der Gründung sind die Vorgaben für Kapitalgesellschaften strikt: Schon bei der Aufnahme der Geschäftstätigkeiten muss die Buchhaltung eingerichtet und eine Eröffnungsbilanz erstellt werden.

Hinweis: Für Personenhandelsgesellschaften ist der bürokratische Aufwand einer Gründung ähnlich groß wie bei einer Kapitalgesellschaft.

Rechtsfähigkeit der Personengesellschaft

Wie bereits erwähnt, ist eine Personengesellschaft im deutschen Recht weder eine juristische Person noch eine natürliche Person.

Allerdings zählen die GbR, KG und oHG allesamt zu den teilrechtsfähigen Gesellschaften gemäß Bürgerlichem Gesetzbuch (§ 14 BGB). Das bedeutet, dass sie folgende Rechte besitzen:

  • Verbindlichkeiten einzugehen
  • Rechte und Eigentum zu erwerben
  • Verträge zu schließen
  • als Kläger oder Beklagter vor Gericht aufzutreten

Besteuerung einer Personengesellschaft

Je nach Steuerart wird die Personengesellschaft entweder als eigenständiges Steuersubjekt (Gesellschaft) oder als Zusammenschluss mehrerer einzelner Steuersubjekte (Gesellschafter) behandelt:

  • Umsatzsteuer: entfällt auf die Umsätze der PersG als Ganzes
  • Einkommensteuer: entfällt jeweils auf die Einkünfte der Gesellschafter
  • Gewerbesteuer: entfällt auf die Gewinne der PersG
    • vorausgesetzt sie ist gewerblich tätig
    • Freibetrag für Gewerbeerträge: 24.500 Euro
    • Anrechnung in der persönlichen Steuererklärung der Gesellschafter
    • Gewerbesteuerschuld wird anteilig verteilt und mit 3,8-fachen des Gewerbesteuermessbetrags angesetzt
  • Erbschaftsteuer: entfällt jeweils auf die Einkünfte der Gesellschafter
  • Schenkungssteuer: entfällt jeweils auf die Einkünfte der Gesellschafter
  • Kapitalertragsteuer: wird nicht erhoben
  • Körperschaftsteuer: wird nicht erhoben

FAQ zur Personengesellschaft

Was ist eine doppelstöckige Personengesellschaft?

Bei einer doppel- oder mehrstöckigen Personengesellschaft sind die Gesellschafter jeweils bestehende Personengesellschaften. Beispiel: Zwei Partnerschaftsgesellschaften schließen sich zu einer Kommanditgesellschaft zusammen. Die neue KG bildet dabei die Untergesellschaft, die PartGs werden als Obergesellschaften bezeichnet.

Was sind nicht rechtsfähige Personenvereinigungen?

  • Erbengemeinschaften
  • Bruchteilsgemeinschaften
  • nicht rechtsfähige Vereine, Stiftungen oder Anstalten
  • reine Innengesellschaften

Bei nicht rechtsfähigen Personenvereinigungen handelt es sich jeweils um Zusammenschlüsse, die zwar am Rechtsverkehr teilnehmen, aber nicht als zusammenhängendes Rechtssubjekt behandelt werden. Das bedeutet, dass sie zum Beispiel keine Verträge schließen, Verbindlichkeiten eingehen oder als Kläger oder Beklagter auftreten dürfen.

Was sind haftungsbeschränkte Personenhandelsgesellschaften?

Damit sind PersG gemeint, deren Haftung auf eine bestimmte Summe (Gesellschaftereinlage bzw. Stammkapital einer Kapitalgesellschaft) beschränkt ist.

Zu dieser Gruppe gehören die Sonderformen der oHG und KG, die eine Kapitalgesellschaft als Komplementär einsetzen.

Seit 2013 steht Freiberuflern außerdem die Gründung einer PartGmbB offen, mit der eine Beschränkung der Berufshaftung möglich wird.

Товарищества в Германии personengesellschaften

▷ Personengesellschaft » Definition, Erklärung & Beispiele + Übungsfragen

Eine Personengesellschaft ist ein Zusammenschluss von mindestens zwei Rechtsträgern zu einer unternehmerischen Gesellschaft. Dabei kann es sich um juristische Personen und natürliche Personen oder eine andere Personengesellschaft handeln.

Im Unterschied zu Kapitalgesellschaften haben Personengesellschaften keine eigene juristische Persönlichkeit, sind jedoch Träger von Rechten und Pflichten.

Ziel des Zusammenschlusses ist das Verfolgen eines bestimmten Zwecks, der nicht zwingend wirtschaftlicher Natur sein muss.

In dieser Lektion lernst du Personengesellschaften kennen, ihre besonderen Merkmale, ihre Vor- und Nachteile und wodurch sie sich von Kapitalgesellschaften unterscheiden. Am Ende der Lektion kannst du mithilfe der Übungsfragen deinen Wissensstand prüfen.

  • Synonyme: Personenunternehmungen
  • Englisch: partnerships | private companies

Wann sind Personengesellschaften von Bedeutung?

Personengesellschaften sind immer dann von Bedeutung, wenn es um Unternehmensgründungen oder um den Wechsel der Rechtsform geht.

Rechtsformen spielen eine wichtige Rolle bei:

Warum sind Personengesellschaften wichtig?

Die Entscheidung für eine Personengesellschaft als Rechtsform wirkt sich auf ganz unterschiedliche Weise aus.

Personengesellschaften können sich auswirken auf:

  • Entscheidungsfreiheit
  • Flexibilität
  • Finanzierung und Investitionen
  • Haftung
  • Gesellschaftsvermögen
  • Privatvermögen
  • Rechnungslegung und Buchführung

Welche verschiedenen Arten von Personengesellschaften gibt es?

Товарищества в Германии personengesellschaftenPersonengesellschaft: Unternehmens- und Rechtsformen

Es gibt diese Personengesellschaften:

Gesellschaft bürgerlichen Rechts

Die GbR ist die einfachste Form der Personengesellschaften, da für ihre Gründung lediglich ein formloser Gesellschaftsvertrag erforderlich ist. Die GbR ist die Grundform der Personengesellschaften, auf die die OHG und die KG mit spezifischen Anwendungsformen aufbauen.

Offene Handelsgesellschaft

Bei der OHG schließen sich Gesellschafter zusammen, um gemeinsam ein Handelsgeschäft auszuüben, was einer Eintragung in das Handelsregister bedarf. Bei der OHG handelt es sich um einen Kaufmann kraft Rechtsform, auf den die Sonderregelungen des Handelsrechts angewendet werden.

Kommanditgesellschaft

Die KG ist eine Handelsgesellschaft und ein Zusammenschluss eines Komplementärs mit einem oder mehreren Kommanditisten, für die die Eintragung in das Handelsregister verpflichtend ist. Kommanditisten haften in Höhe ihrer Einlage, während der Komplementär als Leiter der KG unbeschränkt für Gesellschaftsschulden haftet.

Partnergesellschaft

Wahlweise zur GbR steht die Partnergesellschaft zur Verfügung, bei der sich nur natürliche Personen zum Zweck der gemeinsamen Berufsausübung zusammenschließen dürfen. Insoweit ist die PartG ausschließlich Freiberuflern vorbehalten.

Die PartG bedarf eines Partnervertrags und muss im Partnerschaftsregister eingetragen werden. Sie führt den Zusatz „Partnerschaft“ oder „& Partner“.

Bei der Partnergesellschaft ist eine Haftungsbeschränkung möglich, die sich vorrangig auf Berufsfelder bezieht.

Stille Gesellschaft

Die stille Gesellschaft besteht nur im Innenverhältnis, sodass sie nach außen nicht erkennbar ist. Der stille Gesellschafter bringt sich mit einer Dienstleistung oder mit Geld in die Gesellschaft ein. Er ist am Gewinn beteiligt, wobei seine Beteiligung an Verlusten im Gesellschaftsvertrag ausgeschlossen werden kann.

Spezialfall GmbH & Co. KG

Eine Sonderform ist die GmbH & Co. KG, bei der der Komplementär eine GmbH (Gesellschaft mit beschränkter Haftung) ist. Der Komplementär übernimmt die Geschäftsführung und auch die Haftung. Das hat zur Folge, dass die Haftung auf die übliche Haftungssumme der GmbH begrenzt wird. Die Kommanditisten werden unter dem Zusatz „& Co.“ geführt.

Читайте также:  Пенсия в германии: возраст наступления пенсии

Merkmale von Personengesellschaften

Personengesellschaften weisen einige Besonderheiten auf, durch die sie sich auch von Kapitalgesellschaften unterscheiden.

Die besonderen Merkmale von Personengesellschaften:

  • Gründung: Voraussetzung für die Gründung einer Personengesellschaft ist, dass sich mindestens zwei natürliche oder juristische Personen zu einer Gesellschaft zusammenschließen.
  • Gründungskapital: Für die Gründung einer Personengesellschaft ist die Einlage eines Stamm- oder Grundkapitals nicht erforderlich.
  • Rechtsgrundlage: Grundlage für eine Personengesellschaft ist ein Gesellschaftsvertrag, der an keine Formalitäten gebunden ist.
  • Eintragung: Handelt es sich bei der Personengesellschaft gleichzeitig um eine Personenhandelsgesellschaft, muss sie in das Handelsregister eingetragen werden.
  • Rechtsstellung: Personengesellschaften sind keine juristischen Personen. Das bedeutet, dass jeder Gesellschafter als natürliche Person Träger von Rechten und Pflichten ist.
  • Geschäftsführung: Die Geschäftsführung liegt in Händen aller Gesellschafter, die die Gesellschaft nach außen vertreten.
  • Buchführung: Für Personengesellschaften gelten vereinfachte Aufzeichnungspflichten, sodass für die Gewinnermittlung eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) ausreicht. Anderes gilt für in das Handelsregister eingetragene Personengesellschaften, die zur doppelten Buchführung verpflichtet sind.
  • Gewinn- und Verlustverteilung: Die Verteilung von Gewinnen und Verlusten erfolgt regelmäßig anteilsmäßig auf alle Gesellschafter, sofern im Gesellschaftsvertrag nichts anderes vereinbart wurde.
  • Haftung: Bei Personengesellschaften haften alle Gesellschafter uneingeschränkt, solidarisch und persönlich, also auch mit ihrem Privatvermögen. Anderes gilt für die KG sowie für die GmbH & Co. KG, bei der der Kommanditist lediglich mit seinem eingebrachten Kapital haftet.

Vor- und Nachteile von Personengesellschaften

Personengesellschaften weisen zahlreiche Vorteile, aber auch Nachteile auf.

Zu den Vorteilen von Personengesellschaften gehören:

  • Einfacher und schneller Gründungsprozess
  • Keine gesetzlich vorgeschriebene Mindesteinlage, Stammkapital frei wählbar
  • Neben Geld können auch finanzielle Werte beziehungsweise Sachwerte, zum Beispiel Immobilien, sowie die persönliche Arbeitsleistung als Einlage in die Personengesellschaft eingebracht werden.
  • Einfache Einnahmen-Überschuss-Rechnung sowie ein jährlicher Gewinnfreibetrag
  • Gesellschafter einer OHG oder GbR sind automatisch gleichberechtigte Geschäftsführer.

Zu den Nachteilen von Personengesellschaften zählen:

  • Hohes finanzielles Risiko aufgrund der persönlichen und uneingeschränkten Haftung der Gesellschafter, auch mit ihrem Privatvermögen
  • Gehaltszahlungen sind steuerlich nicht als Aufwendungen absetzbar.
  • Eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts darf einen Jahresumsatz von 250.000 € nicht überschreiten, da sie ansonsten automatisch in eine OHG umgewandelt und in das Handelsregister eingetragen wird.

Unterschiede zwischen Personengesellschaften und Kapitalgesellschaften

Wahl der Rechtsform

Die Wahl der Rechtsform ist bei Unternehmensgründungen oder auch bei einem Wechsel der Rechtsform eine wichtige Entscheidung, die sich durch alle Unternehmensbereiche zieht. Das gilt für Gründungsformalitäten und den Kapitalbedarf ebenso wie für haftungs- und steuerrechtliche Fragen. Deshalb ist es wichtig, den Unterschied zwischen Personengesellschaften und Kapitalgesellschaften zu kennen.

Unterschiede zwischen Personengesellschaften und Kapitalgesellschaften:

Übungsfragen

Personengesellschaft – Wikipedia

Eine Personengesellschaft entsteht, wenn sich mindestens zwei Rechtsträger (natürliche und/oder juristische Personen sowie Personengesellschaften) zur Erreichung eines gemeinsamen Zweckes zusammenschließen.

Eine Personengesellschaft kann Träger von Rechten und Pflichten sein, dies ist je nach Land und Gesellschaftsform verschieden. Die Besteuerung der Gewinne einer Personengesellschaft erfolgt nach dem Transparenzprinzip.

Siehe auch Mitunternehmerschaft.

Haftung

Eine Personengesellschaft verfügt zumeist über (eingeschränkte) Rechtsfähigkeit, d. h., sie ist eine Personenvereinigung, die mit der Fähigkeit ausgestattet ist, Rechte zu erwerben und Verbindlichkeiten einzugehen. Dementsprechend können manche Personengesellschaften auch als Partei vor Gericht auftreten.

Gegenbegrifflich innerhalb der Gesellschaftsformen sind die Kapitalgesellschaften. Im Gegensatz zu einer Kapitalgesellschaft haften manche Gesellschafter einer Personengesellschaft unbeschränkt, das heißt mit dem Gesellschaftsvermögen und mit ihrem Privatvermögen.

Die Ausnahme ist der Kommanditist bei der Kommanditgesellschaft, dessen Haftung auf die im Handelsregister eingetragene Haftungssumme beschränkt ist. Einen Sonderfall stellt die Partnerschaftsgesellschaft dar: Hier findet eine Haftungsbeschränkung für Berufsfehler statt.

Besonders im angloamerikanischen Rechtsraum gibt es Personengesellschaften, bei denen die Haftung aller Gesellschafter begrenzt ist (etwa die LLP, Limited Liability Partnership).

Länderspezifika

Deutschland

Personengesellschaften sind

  • die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (sog. GbR/BGB-Gesellschaft). Die GbR ist in § 705 ff. BGB geregelt. Sie ist die Grundform der OHG.
  • die Personenhandelsgesellschaften:
    • die Offene Handelsgesellschaft (oHG), auch als GmbH & Co. oHG
    • die Kommanditgesellschaft (KG), auch als GmbH & Co. KG
  • die Partnerschaftsgesellschaft (freie Berufe)
  • die Seehandelsgesellschaften (auslaufend, Neugründungen sind seit dem 25. April 2013 nicht mehr möglich):[1]
    • die Baureederei während der Bauphase des Schiffes[2]
    • die Partenreederei nach Fertigstellung des Schiffes[3]
  • die stille Gesellschaft (als reine Innengesellschaft)
  • die Europäische wirtschaftliche Interessenvereinigung (EWIV)

Personenhandelsgesellschaften sind nach deutschem Handelsrecht die Offene Handelsgesellschaft und die Kommanditgesellschaft.

Die Bezeichnung leitet sich daraus her, dass bei der Personenhandelsgesellschaft die Verbindung der einzelnen Personen zu gemeinsamen Handelsgeschäften im Vordergrund steht, während bei den Kapitalgesellschaften (Aktiengesellschaft und GmbH) die Verbindung des Kapitals den rechtlichen Ausgangspunkt bildet. Personenhandelsgesellschaften und Partnerschaftsgesellschaften werden (beispielsweise im Umwandlungsgesetz) als Personengesellschaften bezeichnet.

Die GbR, die OHG sowie die Kommanditgesellschaft können auch andere Zwecke als gewerbliche verfolgen. Insbesondere die KG wird aufgrund der beschränkten Haftung der Kommanditisten häufig als Vermögensverwaltungsgesellschaft genutzt.

Personengesellschaften sind keine juristischen Personen. Sie werden aber vom Begriff der juristischen Personen im Sinne des Verfassungsrechts erfasst (vgl. Art. 19 Abs. 3 GG), können also Träger von Grundrechten sein.

Österreich

Zu den typischen Personengesellschaften[4] zählen

  • die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GesbR)
  • Eingetragene Personengesellschaften § 9 (1) GewO
    • die Offene Gesellschaft (OG)
    • die Kommanditgesellschaft (KG)

Daneben existiert in Österreich

  • die stille Gesellschaft
  • die Europäische wirtschaftliche Interessenvereinigung (EWIV)

Siehe auch: Ehemalige Rechtsformen von Personengesellschaften in Österreich

Schweiz

In der Schweiz gibt es folgende Formen der Personengesellschaft:

  • die Einfache Gesellschaft
  • die Kommanditgesellschaft (KmG)
  • die Kollektivgesellschaft (KlG)

Italien

In Italien gibt es

  • Società semplice (Einfache Gesellschaft), am ehesten mit der Gesellschaft bürgerlichen Rechts zu vergleichen, entspricht weitgehend der Einfachen Gesellschaft schweizerischen Rechts
  • Società in accomandita semplice (Kommanditgesellschaft)
  • Società in nome collettivo (Offene (Handels-)Gesellschaft)

Wie in Deutschland ist die Personengesellschaft auch in Italien keine juristische Person.

Polen

In Polen gibt es

  • Spółka cywilna (Gesellschaft bürgerlichen Rechts)
  • Spółka jawna (Offene Handelsgesellschaft)
  • Spółka komandytowa (Kommanditgesellschaft)
  • Spółka partnerska (Partnergesellschaft)
  • Spółka komandytowo–akcyjna (Kommanditgesellschaft auf Aktien)

USA

Zu den typischen Personengesellschaften zählen

  • Limited Partnership
  • Limited Liability Partnership (LLP)

China

Eine chinesische Personengesellschaft ist

  • das Gewöhnliche Partnerschaftsunternehmen

Weblinks

  • Handelsrechts-Änderungsgesetz (Österreich)
  • eingetragene Unternehmerin / eingetragener Unternehmer (Österreich)
  • Informationen zur Personengesellschaft

Einzelnachweise

  1. ↑ Art. 71 Abs. 1 EGHGB. Für Partenreedereien und Baureedereien, die vor dem 25. April 2013 entstanden sind, bleiben die §§ 489 bis 509 des Handelsgesetzbuchs in der bis zu diesem Tag geltenden Fassung maßgebend.
  2. ↑ § 509 HGB a.F.
  3. ↑ §§ 489 ff. HGB a.F.
  4. ↑ Wirtschaftskammer Österreich: Welche Gesellschaftsformen gibt es in Österreich? Abgerufen am 5. März 2019 (deutsch). 

Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!

Normdaten (Sachbegriff): GND: 4045283-9 (OGND, AKS)

Abgerufen von „https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Personengesellschaft&oldid=213162452“

Personengesellschaft

Personengesellschaften zeichnen sich dadurch aus, dass bei ihnen die beteiligten Gesellschafter im Mittelpunkt stehen. Das zeigt sich konkret z.B. daran, dass bei einer Personengesellschaft

  • der Gewinn im Wesentlichen nach Köpfen bzw. nach dem Beitrag des Gesellschafters (z.B. Übernahme der persönlichen Haftung und Geschäftsführungstätigkeit durch einen Komplementär einer Kommanditgesellschaft) verteilt wird (im Gegensatz zu den Kapitalgesellschaften, bei denen das Kapital über den Gewinnanteil entscheidet);
  • die Geschäftsführung und Vertretung durch die Gesellschafter erfolgt;
  • die Gesellschafter namentlich im Handelsregister verzeichnet werden (vgl. § 106 Abs. 2 Nr. 1 HGB);
  • Regelungen getroffen werden, was nach Ausscheiden bzw. Tod eines Gesellschafters geschieht.

Die bedeutendsten Personengesellschaften – OHG und KG – werden auch als Handelsgesellschaft bzw. Personenhandelsgesellschaft bezeichnet.

Neben den o.g. Punkten gibt es weitere Unterschiede zwischen Personen- und Kapitalgesellschaften:

Keine Trennung zwischen Gesellschaftern und Gesellschaft

Anders als bei Kapitalgesellschaften besteht bei Personengesellschaften keine strikte Trennung zwischen der Gesellschaft und den Gesellschaftern.

Bei einer Kapitalgesellschaft (z.B. GmbH) ist das anders: die Kapitalgesellschaft kann als juristische Person z.B. Geschäftsführungs- oder Arbeitsverträge (oder auch Miet-, Leasing- oder Darlehensverträge) mit ihren Gesellschaftern schließen und die Gehälter, Mieten etc.

werden auch steuerlich als Betriebsausgaben anerkannt (sofern keine überhöhten Vergütungen) und führen bei den Gesellschaftern zu Einkünften aus nicht selbständiger Arbeit, aus Vermietung und Verpachtung etc..

Bei Personengesellschaften hingegen werden derartige Vergütungen als Einkünfte aus Gewerbebetrieb der Gesellschafter klassifiziert (vgl. § 15 Abs. 1 Nr. 2 EStG).

Gesellschafter führen die Geschäfte

Bei Personengesellschaften führen die Gesellschafter (OHG) bzw. Komplementäre (KG) die Geschäfte; bei Kapitalgesellschaften hingegen können auch andere Personen (sog. Fremdgeschäftsführer) angestellt werden, die die Geschäftsführung übernehmen.

Anzahl der Gesellschafter

Personengesellschaften wie die OHG oder KG benötigen mindestens 2 Gründer bzw. Gesellschafter.

Kapitalgesellschaften wie die GmbH oder AG hingegen können als Einpersonengesellschaft gegründet werden.

Persönliche, unbeschränkte Haftung

Bei Personengesellschaften haften Gesellschafter persönlich und unbeschränkt: bei der OHG alle Gesellschafter und bei der KG die Komplementäre (ggf. durch die GmbH & Co. KG “umgangen”).

Kein Mindestkapital

Für OHG und KG ist gesetzlich kein Mindestkapital vorgeschrieben (hier haftet ja jemand im Hintergrund persönlich und unbeschränkt); für GmbH und AG hingegen schon.

Besteuerung Personengesellschaft

Nicht die Personengesellschaft, sondern deren Gesellschafter unterliegen der Einkommensteuer; der Gewinn der Personengesellschaft wird auf die Gesellschafter aufgeteilt und der jeweilige Gewinnanteil in deren persönlicher Einkommensteuererklärung angegeben und mit deren individuellem Steuersatz besteuert; für nicht entnommene (einbehaltene) Gewinne gilt u.U. ein begünstigter Steuersatz von 28,25 % (vgl. § 34a Abs. 1 EStG). Kapitalgesellschaften hingegen unterliegen der Körperschaftsteuer.

Читайте также:  Онлайн-магазин товаров для животных

Daneben unterliegen beide i.d.R. der Gewerbesteuer.

Mitunternehmerschaft

Die Gesellschafter einer Personengesellschaft gelten steuerlich als Mitunternehmer. Bezieht ein Gesellschafter z.B.

Vergütungen für seine Tätigkeit (“Gehalt”) oder für die Vermietung einer Immobilie an die Personengesellschaft oder erhält er Zinszahlungen für einen an die Gesellschaft gewährten Kredit, werden diese nach § 15 Abs. 1 Satz 1 Nr.

2 Satz 1 EStG als Gewinnbestandteile klassifiziert, d.h. sie werden steuerlich nicht als gewinnmindernde Aufwendungen bzw. Betriebsausgaben anerkannt.

Regelungen im HGB

Personengesellschaften wie die offene Handelsgesellschaft oder die Kommanditgesellschaft werden – wie auch der Einzelunternehmer – als Kaufleute bzw. als Handelsgesellschaft (§ 6 Abs. 1 HGB) durch das Handelsgesetzbuch (HGB) geregelt.

Für Kapitalgesellschaften gelten darüber hinaus eigene Gesetze wie z.B. das GmbHG oder das AktG.

Rechnungslegungsanforderungen

Für Personenhandelsgesellschaften gelten – sofern es sich nicht um haftungsbeschränkte Gesellschaften i.S.d. § 264a HGB wie die GmbH & Co. KG handelt – bzgl. Buchführung und Jahresabschluss die Vorschriften für alle Kaufleute, die in den §§ 238 bis 263 HGB kodifiziert sind.

Für Kapitalgesellschaften (und haftungsbeschränkte Personengesellschaften wie die GmbH & Co. KG) gelten darüber hinaus die ergänzenden Vorschriften der §§ 264 bis 335b HGB.

Personengesellschaften Übersicht

Die Personengesellschaften stellen sich in der Übersicht wie folgt dar:

Перевод personengesellschaften с немецкого на русский

  • Personengesellschaften — Eine Personengesellschaft entsteht, wenn sich mindestens zwei natürliche und/oder juristische Personen zur Erreichung eines gemeinsamen Zweckes zusammenschließen. Eine Personengesellschaft ist keine juristische Person, kann aber trotzdem Träger… …   Deutsch Wikipedia
  • Ehemalige Rechtsformen von Personengesellschaften in Österreich — Nach dem umfassenden Handelsrechts Änderungsgesetz 2005 (HARÄG) traten folgende Personengesellschaften mit 1. Januar 2007 außer Kraft und wurden in offene Gesellschaften umgewandelt bzw. ersetzt. Die Erwerbsgesellschaften mussten die Rechtsform… …   Deutsch Wikipedia
  • Personengesellschaft — Eine Personengesellschaft entsteht, wenn sich mindestens zwei natürliche und/oder juristische Personen zur Erreichung eines gemeinsamen Zweckes zusammenschließen. Eine Personengesellschaft ist keine juristische Person, kann aber trotzdem Träger… …   Deutsch Wikipedia
  • Eingetragene Personengesellschaft — Eine Personengesellschaft entsteht, wenn sich mindestens zwei natürliche und/oder juristische Personen zur Erreichung eines gemeinsamen Zweckes zusammenschließen. Eine Personengesellschaft ist keine juristische Person, kann aber trotzdem Träger… …   Deutsch Wikipedia
  • Personenhandelsgesellschaft — Eine Personengesellschaft entsteht, wenn sich mindestens zwei natürliche und/oder juristische Personen zur Erreichung eines gemeinsamen Zweckes zusammenschließen. Eine Personengesellschaft ist keine juristische Person, kann aber trotzdem Träger… …   Deutsch Wikipedia
  • Rechtsformen von Unternehmen — Die Artikel Gesellschaftsrecht und Rechtsform überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne diesen… …   Deutsch Wikipedia
  • Unternehmensform — Die Artikel Gesellschaftsrecht und Rechtsform überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne diesen… …   Deutsch Wikipedia
  • Unternehmensformen — Die Artikel Gesellschaftsrecht und Rechtsform überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne diesen… …   Deutsch Wikipedia
  • Dauerschuldzins — Das deutsche Steuerkarussell und die Gewerbesteuerumlage Die Gewerbesteuer (geläufige Abkürzung: GewSt) ist eine Steuer, die als Gewerbeertragsteuer auf die objektive Ertragskraft eines Gewerbebetriebes erhoben wird. Bis einschließlich 1997 wurde …   Deutsch Wikipedia
  • Dauerschuldzinsen — Das deutsche Steuerkarussell und die Gewerbesteuerumlage Die Gewerbesteuer (geläufige Abkürzung: GewSt) ist eine Steuer, die als Gewerbeertragsteuer auf die objektive Ertragskraft eines Gewerbebetriebes erhoben wird. Bis einschließlich 1997 wurde …   Deutsch Wikipedia
  • GewSt — Das deutsche Steuerkarussell und die Gewerbesteuerumlage Die Gewerbesteuer (geläufige Abkürzung: GewSt) ist eine Steuer, die als Gewerbeertragsteuer auf die objektive Ertragskraft eines Gewerbebetriebes erhoben wird. Bis einschließlich 1997 wurde …   Deutsch Wikipedia

Kommanditgesellschaft (Deutschland)

Kommanditgesellschaft ( KG ) является товарищество , в котором , по меньшей мере , один общий партнер и по меньшей мере один ограниченный ответственности партнеров доступны в общей компании коммерческое предприятие работать.

Общий

Партнерские отношения характеризуются тем, что есть хотя бы один лично ответственный партнер, который несет неограниченную ответственность по обязательствам компании всем своим имуществом .

KG – единственная смешанная форма среди партнерств, в которой, помимо этого или этих партнеров, несущих личную ответственность, есть еще партнер, который несет ответственность только своими капитальными вложениями .

Как правило, есть несколько акционеров, каждый из которых несет ответственность за свой вклад в капитал.

Партнер, который несет ответственность всем своим имуществом, называется генеральным партнером , в то время как партнер, который несет ответственность только с его обязательным вкладом, является партнером с ограниченной ответственностью , в честь которого названа правовая форма KG ( Раздел 171 (1), пункт 2 HGB ).

история

Его название восходит к юридической форме, которая впервые появилась в Венеции в мае 1072 года под названием Commandery ( латинское commenda , от латинского commendare , «доверять») , которая была юридически признана в Пизе и Флоренции в 1166 году .

По крайней мере, два купца , один из которых несет ответственность только своим капиталом ( итал. Commendatorius ), а другой – также ответственным за свои частные активы ( итал.

Commendatarius ), объединили свой капитал для целей морской торговли и поручили исполнение подрядчику ( итальянскому трактатору ) , кому они забрали корабли, Оставили товары и деньги. Производитель заказал комиссионный агент , который также может быть капитаном , с продажей товаров на зарубежном месте.

В марте 1673 года Commenda вошла во французский торговый порядок ( French Ordonnance de Commerce ) как коммандитное товарищество ( French société en commadité ) , в сентябре 1807 года Французский торговый кодекс ( French Code de Commerce ) принял эту юридическую форму.

Немецкий ADHGB , принятый в мае 1861 года, признал правовые формы OHG (статья 85 и далее ADHGB), коммандитного товарищества (статья 150 и далее ADHGB), их подтип KGaA (статья 173 и далее ADHGB) и акции. корпорация (ст. 207 и далее ADHGB). Коммандитное товарищество считалось торговой компанией и, следовательно, купцом , потому что оно могло быть создано только для ведения торговли .

Правовые основы

Правовая форма KG окончательно регулируется в HGB в разделах 161–177a HGB в сочетании с разделом 105 (3) HGB в сочетании с разделом 705 BGB .

основание

Формирование требует заключения партнерского соглашения между как минимум одним генеральным партнером и ограниченным партнером.

KG уже существует в отношении третьих сторон на момент начала бизнеса ( Раздел 161 в сочетании с Разделом 123 (2) HGB).

KG необходимо зарегистрировать для внесения в коммерческий регистр , торговое бюро и налоговую инспекцию , а также, как правило, в Торгово-промышленную палату .

Компания

Компания в KG может быть лицо, имущество или смешанная компания. Добавление коммандитного товарищества или KG обязательно ( абзац 1 статьи 19 № 3 HGB). Имя партнеров с ограниченной ответственностью может быть сохранено до тех пор, пока деловые отношения не вводятся в заблуждение относительно условных обязательств компании.

Акционер

Генеральный партнер

Основная статья : Дополнительные

Генеральные партнеры имеют те же обязанности и права, что и партнеры открытой торговой компании (OHG) .

Ограниченный партнер

Основная статья : Ограниченный партнер

  • Основные преимущества:
    • Участие без обязательств сотрудничать,
    • Отсутствие ответственности частных активов перед третьими сторонами (исключение: ограниченная ответственность, если вклад ограниченного партнера не был внесен в размере ответственности).
  • Главный недостаток:
    • ограниченная возможность участвовать и контролировать или вообще не контролировать.

Только генеральные партнеры KG несут личную и неограниченную ответственность перед кредиторами в качестве солидарных должников по обязательствам компании наравне с активами компании . Если генеральный партнер уходит, он по-прежнему несет ответственность по обязательствам, установленным до этого момента.

Партнеры с ограниченной ответственностью, поскольку они внесли оговоренный партнерский вклад в размере суммы ответственности перед компанией, напрямую освобождаются от ответственности перед кредиторами компании.

Пока вклад ограниченного партнера не оплачен полностью, ограниченный партнер несет ответственность своими частными активами до суммы суммы ответственности, внесенной в коммерческий регистр. Выдающийся вклад ограниченного партнера быть капитализированы в балансе .

Даже после ухода партнера он по-прежнему несет ответственность по обязательствам компании в течение пяти лет. В случае партнеров с ограниченной ответственностью личная ответственность восстанавливается после выплаты взноса в размере суммы ответственности.

регистрация в торговом реестре

Партнеры должны внести KG в торговый реестр. Вступление или выход партнера, смена компании, цель бизнеса или перемещение KG должны быть зарегистрированы для внесения в коммерческий регистр. Вклад ответственности по крайней мере , одного партнера (ограниченный партнер) вводятся в коммерческом регистре.

Запись в коммерческом регистре имеет обязательную юридическую силу (декларативная), ГКК создается с заключением устава и начала бизнеса для функционирования коммерческой торговли; так еще до внесения в торговый реестр.

Ответственность компании вступает в силу не только тогда, когда она занесена в коммерческий регистр, но и когда она начинает свою деятельность.

Запись об ограничении ответственности партнера с ограниченной ответственностью ( § 176 HGB) имеет дальнейшее действие .

С момента присоединения ограниченного партнера к компании до ее вступления ограниченный партнер обычно несет полную ответственность сверх суммы своего вклада всеми своими активами, как и генеральный партнер, если кредитор не знал о статусе партнера как ограниченного партнера.

Читайте также:  Дети-билингвы

Управление / внешнее представительство

В принципе, только партнеры с личной ответственностью (полные партнеры) имеют право и обязаны вести бизнес. Каждый генеральный партнер уполномочен представлять компанию самостоятельно ( Раздел 125 в сочетании с Разделом 161 HGB). В случае необычных транзакций партнер может возразить против действий другого партнера ( Раздел 164 HGB).

Партнеры с ограниченной ответственностью исключены из ведения бизнеса ( Раздел 164 HGB) и не уполномочены представлять компанию ( Раздел 170 HGB). Тем не менее, вы можете присвоить через договорные права ( прокуру или доверенности ) предоставляются.

Вознаграждение, которое акционер получает за свою работу на службе компании или за предоставление ссуд или за передачу активов, не подлежит вычету из налогооблагаемой базы как коммерческие расходы в соответствии с Разделом 15 (1) № 2 EStG ; они должны быть распределены между соответствующими акционерами в качестве авансовой прибыли при распределении налогооблагаемой прибыли.

Распределение прибыли и убытков

Разделение прибыли и убытков между партнерами обычно регулируется уставом.

Если не предусмотрено иное, в соответствии с § 168 и § 121 параграфы 1 и 2 Торгового кодекса Германии (HGB) применяется распределение прибыли и убытков в соответствующем соотношении, первоначально после четырехпроцентной процентной ставки на взнос в капитал.

На практике каждое письменное соглашение о партнерстве содержит положение о распределении прибыли, которое отличается от закона, поэтому правовое регулирование является редким исключением.

Правовая и партийная дееспособность

KG может приобретать права и принимать обязательства от имени своей компании ; он может приобретать право собственности и другие вещные права на землю и права, эквивалентные земельным правам, и предъявлять иски в суде. Таким образом, это юридически и дееспособно.

разрешающая способность

KG будет распущен, если

Отставка партнера

  • Смерть партнера, если он генеральный партнер; В случае смерти партнера с ограниченной ответственностью KG сохраняет за собой наследников , если иное не согласовано в уставе ( Раздел 177 HGB),
  • Открытие производства по делу о несостоятельности в отношении его активов,
  • Прекращение действия акционера,
  • Расторжение частным кредитором акционера,
  • Решение собрания акционеров ,
  • Возникновение причин ухода согласовано в уставе.

Бухгалтерия

KG – это торговец в понимании Торгового кодекса.

Предприниматель обязан вести бухгалтерский учет и отображать в нем свои коммерческие операции и положение своих активов в соответствии с принципами надлежащего бухгалтерского учета ( GoB ).

Для открытия своей торговли и на конец каждого финансового года бизнесмен должен составлять отчет (начальный баланс , баланс ), показывающий взаимосвязь между его активами и его долгами .

Налоговый режим

KG обычно рассматривается как совместное предпринимательство в налоговом смысле . Исключение составляют КГ, единственной операционной целью которых является управление активами .

Специальные операционные активы

Экономические товары, которые партнер KG использует для целей KG, относятся к особым бизнес- активам партнера; они должны быть отражены в отдельном балансе. Различают SBV I и SBV 2.

SBV I включает все активы, которые принадлежат партнеру, но используются компанией, например, участок земли, который партнер арендует компании.

Объекты, капитализированные или признанные в SBV II, не используются компанией, но усиливают позиции партнера внутри компании, например, кредит, с помощью которого партнер внес свой вклад в компанию.

Активы специальных балансов принадлежат совокупным активам (а не совокупным активам) компании. Прибыль или убыток от специальной бухгалтерской отчетности распределяются между соответствующими акционерами заранее.

Налог на бизнес

Поскольку это не компания по управлению активами, KG обычно облагается торговым налогом. Торговый налог, подлежащий уплате KG , больше не является коммерческими расходами ( Раздел 4 (5b ) EStG ) и частично компенсируется подоходным налогом акционеров. При определении торгового дохода вычитается скидка в размере 24 500 евро ( Раздел 11, абзац 1, пункт 1 № 1 GewStG ).

Подоходный налог

Партнер в KG получает доход от коммерческих операций от своего участия ( Раздел 15 (1) № 2 EStG). Если KG занимается только управлением активами, акционеры получают доход от сдачи внаем и лизинга . Если KG осуществляет только внештатную деятельность, доход акционера классифицируется как доход от самозанятости .

Подоходным налогом подлежит не KG, а каждый индивидуальный партнер. Однако посредством единого и раздельного определения прибыль на уровне КР сначала определяется, а затем распределяется между акционерами в соответствии с долей участия.

Убытки, если они приводят к отрицательному счету операций с капиталом или увеличению баланса, не могут быть компенсированы в соответствии с разделом 15a Закона о подоходном налоге.

Они определяются отдельно и могут быть зачтены в счет будущей прибыли.

налог на добавленную стоимость

KG является предпринимателем в смысле Закона о налоге на добавленную стоимость ( § 2 UStG ).

Налог на наследство

Когда акция KG передается в порядке дарения или наследования правопреемнику, применяются особые правила передачи бизнес-активов .

С подозрением на нарушение Основного закона, в частности, принцип равенства из статьи 3 Основного закона , предполагается, что эти специальные правила в настоящее время доступны в Федеральном конституционном суд для рассмотрения.

Суд установил крайний срок 30 июня 2016 г., когда эти особые правила должны быть пересмотрены и повторно представлены.

Особые формы

GmbH & Co. KG

Основная статья : GmbH & Co. KG

Если генеральным партнером является GmbH , по юридическим причинам название компании – GmbH & Co. KG. Как только другой генеральный партнер является физическим лицом помимо GmbH, ссылка на GmbH & Co. KG больше не требуется; суффикс KG достаточно.

UG (ограниченная ответственность) & Co. KG

Основная статья : Предпринимательская компания (с ограниченной ответственностью) & Co. KG

Предпринимательская компания (с ограниченной ответственностью), созданная в соответствии с законом для модернизации законодательства о компаниях и борьбе со злоупотреблениями (MoMiG), в основном представляет собой компанию с ограниченной ответственностью с уменьшенным минимальным капиталом . Соответственно, существует также возможность создания UG (с ограниченной ответственностью) & Co. KG. Таким образом, собственный капитал генерального партнера фактически может быть уменьшен до одного евро.

ОГГ-КГ

Группа OHG-KG, в которой генеральный партнер состоит из одной группы OHG, которая, в свою очередь, может состоять из нескольких GmbH или AG, встречается очень редко.

Затем компания должна указать на ограничение ответственности, например Б. с GmbH & Co. OHG KG.

Эта форма KG иногда выбирается, когда несколько корпораций и их дочерние компании преследуют общие интересы в какой-либо специальности.

Limited & Co. KG

Основная статья : Limited & Co. KG

Генеральный партнер в ограниченном & Co. KG является британской компанией с ограниченной ответственностью . Это стало возможным, поскольку Limited является признанной юридической формой в Германии. Одним из преимуществ перед GmbH & Co. KG является низкий спрос на номинальный капитал для учреждения Limited.

С другой стороны, есть повышенные административные усилия, так как Ltd. должны быть зарегистрированы в Соединенном Королевстве и, следовательно, также подпадают под действие правил, касающихся бухгалтерского учета, бухгалтерского учета и т.д. Одним из вариантов является PLC & Co.

KG , в котором акционерное общество является генеральным партнером.

ApS & Co. KG

В ApS & Co. KG генеральным партнером является датский Anpartsselskab , сопоставимый с немецкой GmbH. Это стало возможным, поскольку ApS была признанной правовой формой в Германии.

Пример: Группе Мюлен

AG & Co. KG

AG & Co. KG – это товарищество с ограниченной ответственностью, генеральным партнером которого является акционерное общество .

Foundation & Co. KG

Основная статья : Stiftung & Co. KG

Сравнительно редким приложением является Stiftung & Co. KG , где фонд берет на себя функцию полной ответственности. A Foundation & Co. KG – это z. Б. Лидл .

ООО и Ко. КГ

Редкой формой, которую выбирают, в частности, американские компании, является LLC & Co. KG, в которой американская компания с ограниченной ответственностью выступает в качестве генерального партнера. Одним из примеров является бывшая AMD Saxony .

Инвестмент КГ

С Кодексом капитальных вложений (KAGB) в июле 2013 года инвестиционное товарищество с ограниченной ответственностью было введено в качестве суб или специальной правовой формы KG, которая, в свою очередь, включает подтипы открытых ( разделы 124-138 KAGB) и закрытых инвестиционных товариществ с ограниченной ответственностью ( разделы 149–161 КАГБ). Если иное не указано в соответствующих положениях KAGB, применяются положения HGB.

статистика

легальная форма
Количество компаний, облагаемых НДС в Германии в 2013 г.

Коммандитное товарищество (KG) 17 595
Общество с ограниченной ответственностью и компания Kommanditgesellschaft (GmbH & Co. KG) 134 754
Aktiengesellschaft & Co. Kommanditgesellschaft (AG & Co. KG) 685
общий 153,034

Смотри тоже

Индивидуальные доказательства

  1. ↑ Hans Hattenhauer, European Legal History , 1999, p. 268 f.
  2. ^ Левин Гольдшмидт , Handbuch де Handelsrechts , том I, 1891, стр. 255
  3. ↑ Высший земельный суд Саарбрюккена , решение от 25 февраля 2006 г. , Az 5 W 42 / 06-14; Операция 2006, 1002, полный текст
  4. ↑ Кристиан Кирхнер , рабочий лист 4: коммандитное товарищество , в: Unternehmensrecht (WS [2010] / 11) , Humboldt-Universität zu Berlin , Berlin 2010, p. 4 ( PDF-файл ( памятка с оригинала от 16 января 2014 г. в Интернете) Архив ) Информация: ссылка на архив вставлена ​​автоматически и еще не проверена. Проверьте исходную ссылку и ссылку на архив в соответствии с инструкциями, а затем удалите это примечание .; 126 КБ) @ 1@ 2Шаблон: Webachiv / IABot / kirchner.rewi.hu-berlin.de
  5. ↑ См., Например, Маттиас Каспер : Инвестиционное товарищество с ограниченной ответственностью согласно KAGB (обзор) . В: Hermann Staub (аббревиатура): Торговый кодекс: HGB. Том 4: §§ 161-237 . 5-е издание. Де Грюйтер, 2015, ISBN 978-3-89949-410-5 , стр. 135 и далее.
Ссылка на основную публикацию